Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz
Sie sind hier: Home » Politik » Deutschland
Seite empfehlen

«Green Climate Fund»: Niebel wirbt für internationalen Standort Bonn (04.04.2012)

Bonn - Deutschland bemüht sich um die Ansiedlung des neuen «Green Climate Fund» der Vereinten Nationen in Bonn. Um die Chancen dafür auszuloten, besuchte Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) am Dienstag (03.04.12) das UN-Klimasekretariat in Bonn.

Er wolle, dass die Ansiedlung von Sekretariaten der UN möglichst gestärkt werde, sagte er anschließend. Zugleich hob er die Bedeutung Bonns als Sitz zahlreicher Einrichtungen der Entwicklungspolitik und Nichtregierungsorganisationen hervor.

Dirk Niebel Bild: EUDer «Green Climate Fund» wurde auf der Klimakonferenz 2010 im mexikanischen Cancún eingerichtet. Er soll einen substanziellen Teil der Klimafinanzierung umsetzen, die bis 2020 auf jährlich 100 Milliarden Dollar anwachsen soll. Das Interimssekretariat ist seit Januar in Bonn angesiedelt und wird von der Bundesregierung mit bis zu einer Million Euro unterstützt. Mitbewerber um den Sitz sind Genf, Seoul und Mexico City. Die Entscheidung über den Sitz soll Ende des Jahres von der 18. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention in Katar getroffen werden.

«Die Themen Klima und Entwicklung sind nur gemeinsam zu denken», sagte Niebel. Mit den Strukturreformen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit habe sein Haus erreicht, dass Bonn erster Dienstsitz der Gesellschaft zur Internationalen Zusammenarbeit (GIZ) sei, erklärte Niebel. Die Zahl der Mitarbeiter der GIZ sei stabil. Die Bonner Einrichtung solle in diesem und im kommenden Jahr überproportional wachsen.


Quelle: dpa

© Dirk Niebel Bild: EU



Ihr Partner für den CO2-Fußabdruck:

Ihr Partner für den CO2 Fußabdruck: klimAktiv


17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

CO2 - Marktbericht vom 17.04.2014

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

CO2 - Marktbericht vom 16.04.2014

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 15.04.2014

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

CO2 - Marktbericht vom 14.04.2014

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor