Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz
Sie sind hier: Home » Klima & Wirtschaft » Finanzen
Seite empfehlen

Studie analysiert Wertschöpfungseffekte durch erneuerbare Energien (27.02.2012)

Anlässlich der Veröffentlichung der Studie „Wertschöpfungseffekte durch Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg“ hat Umweltminister Franz Untersteller am 23. Februar 2012 in Stuttgart auf die großen finanziellen Chancen hingewiesen, die sich den Kommunen durch den Ausbau der erneuerbaren Energien bieten: „Je mehr wir unsere Energie mit heimischen, regenerativen Energiequellen produzieren, umso weniger Kapital muss für Energieimporte aus der Region abfließen.“

Der Ausbau der erneuerbaren Energien schaffe vielmehr neue und sichere vorhandene Arbeitsplätze in den hierbei beteiligten Unternehmen und generiere zusätzliche Steuereinnahmen für die Kommunen. „Die Verwirklichung unserer Ziele, bis zum Jahr 2020 rund 38 Prozent unseres Stroms durch Wind, Sonne, Wasser und Biomasse zu erzeugen und unsere Treibhausgasemissionen um 25 Prozent zu verringern, ist daher nicht nur gut für unsere Umwelt, sondern auch für die kommunalen Haushalte“, erklärte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

wertschöpfungseffekte durch EE in BW q umbwDie vom Institut für ökologische Wirtschaftsförderung (iöw) im Auftrag des Umweltministeriums erarbeitete Studie untersucht anhand von drei beispielhaft modellierten Kommunen die regionalökonomischen Vorteile, die durch ein stärkeres unternehmerisches Handeln im Bereich des Ausbaus der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg erzielt werden können. Dabei werden für insgesamt 20 Erneuerbare-Energien-Technologien zur Strom- und Wärmeerzeugung (zum Beispiel Windkraft, Photovoltaik, Wasserkraft, Geothermie oder unterschiedliche Arten der Holzbrennstoff-Bereitstellung) die vollständigen Schritte entlang ihres Lebenszyklus sowie die jeweilige komplette Wertschöpfung ermittelt. Hierunter fallen beispielsweise Investitionen in die Produktion von Anlagen und Anlagenkomponenten oder in deren Planung und Installation, die finanziellen Aufwendungen für Wartung und Instandhaltung oder die erzielbaren zu versteuernden Gewinne der jeweiligen Betreibergesellschaft. Hierbei wird zum Beispiel berücksichtigt, dass Betriebsaufwendungen für Wartungsarbeiten zwar den möglichen Gewinn eines Windparkbetreibers verringern, dafür jedoch Umsätze bei denjenigen Unternehmen erwirtschaften, die diese Dienstleistung anbieten.

„Ohne die engagierte Unterstützung der Kommunen kann die Energiewende nicht gelingen“, so Umweltminister Untersteller. „Die vorliegende Studie liefert den politischen Entscheidungsträgern vor Ort wichtige ökonomische Argumente, um auch hiermit für die notwendige Akzeptanz erneuerbarer Energieträger werben zu können.“


Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

© wertschöpfungseffekte durch EE in BW q umbw



GLS Bank


15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 15.04.2014

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

CO2 - Marktbericht vom 14.04.2014

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor

11.04.2014

Aktivisten fordern Subventionsstopp fossiler Energien

Milder Winter schont Geldbeutel der Verbraucher beim Heizen

Energieverbrauch von Heizungspumpen um bis zu 90 Prozent gesunken

Kyoto-Protokoll: Die Schweiz hat ihre Verpflichtungen 2008–2012 erfüllt

Solarstromanlagen werden fit gemacht für noch stabilere Netze

CO2 - Marktbericht vom 11.04.2014

10.04.2014

BEE: EU-Mitgliedsstaaten sollten gegen Brüsseler Leitlinien klagen

''Mehrweg ist Klimaschutz'': Aktion zum umweltfreundlichen Getränkekauf

Forscher: Kamele setzen weniger Methan frei als Kühe

Leichtere Weinflaschen tragen geringeren CO2-Rucksack


Das bedeuten die EU-Energiepläne für Industrie und Verbraucher

CO2 - Marktbericht vom 10.04.2014

Deutschlands fragwürdige Milliarden für Kohlemeiler

09.04.2014

Weltbank prüft bei Projekten kaum deren CO2-Ausstoß


Schweizer Bundesrat verabschiedet Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel

Neue Regeln für Ökostrom-Hilfe - Brüssel verschont deutsche Industrie

Sorge wegen Ukraine-Krise treibt Gas-Handel an Energiebörse EEX an

Streit um soziale Kosten von CO2-Emissionen entzweien USA


Verfassungsklage gegen Ökostrom-Reform geplant

Europäischer Umweltmanagement-Preis für Umweltbundesamt

CO2 - Marktbericht vom 09.04.2014