Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz
Seite empfehlen

Vier Millionen Kubikmeter: Gewaltiger Bergsturz in der Schweiz (03.01.2012)

Chur/Wien - Bei einem gewaltigen Bergsturz in der Schweiz sind bis zu vier Millionen Kubikmeter Gestein zu Tal gedonnert. Das ist das Achtfache des vielbeachteten Felssturzes am Eiger im Jahr 2006.
Die Granitmassen lösten sich knapp unterhalb des Gipfels des 3370 Meter hohen Piz Cengalo in der Region Bergell an der Grenze zu Italien, wie Christian Wilhelm vom Amt für Wald und Naturgefahren in Chur am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Die Felsblöcke stürzten mehr als 1500 Höhenmeter ins unbewohnte Val Bondasca hinab. Verletzt wurde niemand.

Piz Cengalo Bild: Wikimedia / Biovit CC3.0Den Angaben zufolge ist es möglicherweise der größte Bergsturz seit mehreren Jahrzehnten. «Das ist eine außerordentlich große Masse», sagte Curdin Mengelt von der Regionalstelle Südbünden des Amtes. Das genaue Ausmaß muss den Angaben zufolge erst bei weiteren Erkundungsflügen festgestellt werden.

«Ein Bergsturz ist wie eine gewaltige Staublawine», beschrieb Wilhelm den Abbruch. Bewohner des nahe gelegenen Dorfes Soglio hätten das Donnern gehört und den Vorfall gemeldet. Der Bergsturz sei ein gewöhnlicher geologischer Vorgang und habe sich bereits durch einen kleineren Felssturz im Sommer und durch Risse angekündigt, erklärte Wilhelm.

Die Alpen haben sich die letzten 30 Jahre um rund 0.5 Grad je Jahrzehnt erwärmt, was deutlich über dem globalen Durchschnitt von 0,1 bis 0,2 Grad je Jahrzehnt liegt. Dies verursacht einen massiven Rückgang der Gletscher und lässt den Permafrost bis in tiefe Gesteinsschichten tauen. So erhöht sich die Gefahr von Fels- und Bergstürzen.


Quelle: dpa / zü

© Piz Cengalo Bild: Wikimedia / Biovit CC3.0



Ihr Partner für den CO2-Fußabdruck:

Ihr Partner für den CO2 Fußabdruck: klimAktiv


17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

CO2 - Marktbericht vom 17.04.2014

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

CO2 - Marktbericht vom 16.04.2014

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 15.04.2014

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

CO2 - Marktbericht vom 14.04.2014

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor