Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz
Sie sind hier: Home » Klima & Wissenschaft
Seite empfehlen

Forscher entwickeln künstliches Blatt zur Energieerzeugung (10.05.2012)

Wissenchaftler des Massachusetts Institute of Technology haben erfolgreich ein künstliches Blatt gebaut. Dieses ahmt sein natürliches Vorbild nach und ist in der Lage, Wasserstoff und Sauerstoff zu erzeugen.

Es könnte in Zukunft zur Energieerzeugung an entlegenen Orten zum Einsatz kommen. Durch den Verzicht auf seltene Edelmetalle ist auch günstige Herstellung möglich.

Sandwich gewinnt Wasserstoff

Das Kunstblatt ist aufgebaut wie ein Sandwich. In der Mitte befindet sich eine photovoltaische Schicht, die Strom aus Sonnenlicht gewinnt.

Bild: MITKunstblatt: Sandwich-Konstruktion erzeugt Wasserstoff (Foto: MIT)

Die äußeren Layer hingegen dienen der Aufspaltung von Wasser in seine Komponenten: Wasserstoff und Sauerstoff. Wird die Erfindung in ein Gefäß mit dem belebenden Nass gelegt, so erzeugt es gasförmigen Wasserstoff. Dieser könnte eingefangen und zur Generierung von Strom genutzt werden.

Neuer Materialkomplex spart Kosten

Um eine breitere und günstigere Erzeugung zu ermöglichen, suchten die Forscher nach einem Ersatz für den Wasserstoff-Katalysator aus Platinum. Dieses Metall ist nur in kleinen Mengen verfügbar und teuer. Der Abbau in Entwicklungsländern ist zudem belastend für die Umwelt und erfolgt nach Organisationen wie Action Aid International oft unter menschenrechtlich fragwürdigen Bedingungen. Fündig wurden die Forscher schließlich bei einem Nickel-Molybdän-Zink-Verbund.

Auf der anderen Seite befindet sich eine Cobalt-Schicht, die für die Sauerstoffgewinnung sorgt. Diese Materialienkonstellation erlaubt auch die Verwendung günstiger Massenproduktionsverfahren. Neben der Energiegewinnung an entlegenen Orten ohne entsprechender Infrastruktur bietet die Erfindung auch das Potenzial, in Zukunft Smartphones und andere Geräte mit längerer Laufzeit aufzuwerten.


Quelle: pressetext.redaktion

© Bild: MIT



Ihr Partner für den CO2-Fußabdruck:

Ihr Partner für den CO2 Fußabdruck: klimAktiv


17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

CO2 - Marktbericht vom 17.04.2014

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

CO2 - Marktbericht vom 16.04.2014

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 15.04.2014

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

CO2 - Marktbericht vom 14.04.2014

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor