Co2-Handel.de - Das Portal zum Emissionshandel und Klimaschutz
Sie sind hier: Home » Klima & Wirtschaft » Kommunen
Seite empfehlen

Wettbewerb 'Stadtwerke und erneuerbare Energien' gestartet (04.04.2012)

Radolfzell - Unter dem Titel "Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke und erneuerbare Energien" hat die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) heute (4. April 2012) einen bundesweiten Wettbewerb ausgerufen. Die Ausschreibung richtet sich an kommunale Energieversorger, die durch ihr besonderes Engagement das Gelingen der Energiewende vorantreiben.

Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 30. Juni 2012. Der Wettbewerb richtet sich an alle deutschen Stadt- und Gemeindewerke sowie Regionalversorger, bei denen eine oder mehrere Kommunen mit mindestens 25 Prozent beteiligt sind.

stadtwerke wettbewerb q duh"Stadtwerke können zentrale Bausteine der Energiewende, eine regenerative Energieerzeugung, die Steigerung der Energieeffizienz, den Netzumbau und die Schaffung von Speichermöglichkeiten unter einem Dach voranbringen. Kommunale Unternehmen können auch dazu beitragen, die Transformation unseres Energiesystems stärker als bisher zu einer Sache der Bürgerinnen und Bürger zu machen", sagt DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.

Bereits heute sind kommunale Energieversorger mit 10 Prozent an der Stromerzeugung beteiligt. Ziel des Verbands Kommunaler Unternehmen (VKU) ist es, den Anteil bis 2020 zu verdoppeln. Viele Stadt- und Gemeindewerke investieren zunehmend in die regenerative Energieerzeugung aus Sonne, Wind und Bioenergie und setzen verstärkt auf mehr Energieeffizienz. Als bürgernahe und regional verankerte Unternehmen erschließen sie die lokalen Potenziale erneuerbarer Energien und können damit Schritt für Schritt zu einem wichtigen Partner für das Gelingen der Energiewende und des Klimaschutzes in Deutschland werden.

Der DUH-Wettbewerb erfasst in einem Fragebogen zunächst die Zahlen zur Strom- und Wärmeerzeugung aus den verschiedenen Energieträgern. Darüber hinaus sollen innovative Lösungen und Projekte zur Integration der erneuerbaren Energien in die Stromnetze sowie lokale und überregionale Kooperationen und Möglichkeiten zu Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit aufgezeigt werden. Außerdem werden Erfolge bei der Verbesserung der Energieeffizienz und des Energiesparens bewertet.

"Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb und erwarten viele interessante Ansätze, mit denen die Stadtwerke die Energiewende in unserem Land voranbringen und immer stärker in der Gesellschaft verankern. Vorbildliches Engagement verdient es, einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht zu werden", so Christopher Burghardt, Geschäftsführer der First Solar GmbH, die den Wettbewerb unterstützt. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Dünnschichtmodulen, die am Standort Frankfurt/Oder für den deutschen und europäischen Markt produziert werden. Weitere Kooperationspartner sind der VKU, der Deutscher Städtetag, der Deutscher Städte- und Gemeindebund und die Agentur für Erneuerbare Energien.

In Zusammenarbeit mit einer Fachjury ermittelt die DUH die drei besten Stadtwerke und verleiht ihnen im Herbst 2012 den Titel "Vorreiter der Energiewende". Die Sieger erhalten darüber hinaus ein Portrait Ihres Engagements, welches für die eigene Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann. Eine umfassende Publikation der DUH stellt abschließend neben den Siegern weitere Stadtwerke mit ihren innovativen Konzepten und vorbildlichen Projekten vor und präsentiert herausragende Beispiele der Öffentlichkeit.

Mitgliedsunternehmen des VKU, die sich an der jährlichen Abfrage des Verbandes zu Energieerzeugungskapazitäten in eigenen Anlagen beteiligen, kann das Ausfüllen des Fragebogens erleichtert werden, da diese Daten der DUH direkt vom VKU zur Verfügung gestellt werden können. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Projektwebseite unter www.duh.de/stadtwerke.html. Alle interessierten Unternehmen können die digitalen Ausschreibungsunterlagen ab sofort unter der E-Mail friedel@duh.de anfordern.


Quelle: Deutsche Umwelthilfe e.V.

© stadtwerke wettbewerb q duh



GLS Bank


17.04.2014

Brazil Kicks Off Carbon Neutral Goal for FIFA World Cup

Österreichischer Umweltminister Rupprechter fordert Mobilitätswende für Europa

Kirchen betreiben in Deutschland bereits rund 2.000 Solaranlagen

Sachsen-Anhalt erlaubt Behörden Kauf von teuren Öko-Autos

Union setzt Ministerin Hendricks beim Klimaschutz unter Druck

CO2 - Marktbericht vom 17.04.2014

16.04.2014

Braunkohleverstromung: Milliardengewinne auf Kosten des Klimas

Intelligente Energie: 20 Elektroautos mit SchwarmStrom starten Flottenversuch in Berlin

Polen wegen Nichteinhaltung der EU-Rechtsvorschriften über fluorierte Treibhausgase verklagt

Das energieeffiziente Büro:Trends zum Stromsparen am Arbeitsplatz

Studie unterstreicht Nutzen von Pumpspeicherwerken für Energiewende

Schweizer Bundesrat will Kyoto-Verpflichtung weiterführen

CO2 - Marktbericht vom 16.04.2014

15.04.2014

UBA-Studie: ''Treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050''

Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW: ''Klimaneutrale Veranstaltungen''

Veränderungen in der Landnutzung bewirken Erwärmung der Erdoberfläche

Zweiter Monitoring-Bericht ''Energie der Zukunft''

Geschäftsführerin der EU-Klimapartnerschaft: Privater, öffentlicher und akademischer Sektor können dem Klimawandel gemeinsam die Stirn bieten

Gabriel beklagt mangelnde weltweite Zusammenarbeit beim Klimaschutz

CO2 - Marktbericht vom 15.04.2014

14.04.2014

Auch Chemiker sehen sich in der Pflicht auf den Klimawandel zu reagieren

Schottische Unabhängigkeit beeinträchtigt Energiesektor


Carbon Tracker warnt vor Bedrohung der Finanzmärkte durch CO2-Blase in Bilanzen

Germanwatch und Brot für die Welt zum neuen IPCC-Bericht

Wegziehen oder Aufschütten? Malediven kämpfen gegen den Untergang

Branche für Minderung des Stromverbrauchs von Kaffeemaschinen

CO2 - Marktbericht vom 14.04.2014

13.04.2014

Kostet nicht die Welt: Wissenschaft rechnet Klimaschutz vor